28.9.02

KM is dead, long live KM. Ein Artikel aus Praktikersicht von Gary Avant im Distance Educator. Gute Darstellung der Phasen, die das Konzept Wissensmanagement bisher durchlaufen hat, und für die Zukunft keine weltbewegenden Visionen, sondern eine vernünftige Liste von Themen, die auf der Tagesordnung stehen.
Das ist dann doch zu schön, um es einfach untergehen zu lassen: Der "Seminaranzeiger" betreibt - lobenswerterweise - einen Newsfeed, der mir heute das folgende originelle Angebot auf den Bildschirm zauberte: "Die Entdeckung des Neuen nach Vereinbarung"

Hatten wir das abgesprochen, dass sie mich einfach so mit diesem Seminar überraschen durften?

27.9.02

Falls jetzt für ein paar Tage Funkstille herrscht: Transatlantischer Umzug und ein überraschend doch noch zustande gekommenes großes Projekt beginnen genau gleichzeitig - Land unter!

Intellectual Capital Punishment - der Name von Sam Marshall's relativ neuem Blog ist schon mal ziemlich gut. Wissensmanagment und Extreme Programming. Leider keine Permalinks (bisher?), aber für den 18.September ein schöner Post zum Thema Wissenstransfer ("Als ich das Wissen eines Experten, der nach zwanzig Jahren die Firma verließ, in einem Tag abschöpfen sollte ..."), und als allererstes, am 27.August, eine Herausforderung:

"My starting premise is that I don't believe in Blogs as a useful thing to do. Largely because they're so unstructured that it seems like too much effort to get any value out of somebody else's Blog. However, I promised Dave Gurteen I'd give them a go and see if it changed my mind.

What I want to see, then, is evidence that anybody reads this stuff. Whereas most Blogs try to attract readers by telling them useful things, I'm going to go straight in there with a plea for you to tell me stuff instead (or at least to get in touch with me at sammarshall@yahoo.DELETE-THIS.com [anti spam thing - sorry])
* anybody out there looking at how extreme programming relates to teamwork or KM?
* anybody interested in knowledge management in start-up companies or new ventures?
* anyone else work in a large R&D department as a KM specialist?

Thank you for your attention."

25.9.02


Reselechtschreibschwäche, oder: Amerika auf den Kopf gestellt. Gefunden beim Hairy Eyeball.
Archive.org, Scientology und der freie Zugang zu Informationen. Falls jemand noch nicht darüber gestolpert ist: Archive.org, auch bekannt als Wayback Machine, archiviert veraltete Versionen von Internetseiten. Sehr nützlich für Recherchezwecke!

Vor kurzem haben die Anwälte der Scientologen Archive.org mit Unterlassungsanordnung aufgefordert, ältere Versionen von Scientology-Seiten zu löschen. Das Problem ist nun nicht so sehr, dass Anwälte solche Aufforderungen versenden - Scientology ist bekannt für diese Art von "Öffentlichkeitsarbeit". Und dass Archive.org ihnen nachkommt, wenn sie sich denn als rechtlich zwingend herausstellen (das ist offenbar umstritten), ist angemessen.

Viel besorgniserregender ist die Eilfertigkeit, mit der das Internetarchiv von dem eigenen Anspruch abgerückt ist, freien Informationszugang zu ermöglichen. Als Google von den gleichen Anwälten drangsaliert wurde, eine Anti-Scientology-Seite nicht zu indizieren, hat es die Angelegenheit - erfolgreich - öffentlich gemacht.

Wer mehr wissen will: Die Story wurde zuerst erwähnt bei Metafilter (mit interessanten Kommentaren!), dann auf rechtliche Implikationen untersucht von LawMeme (hier auch verwandte Vorfälle, z.B. Google, und eine Referenz auf Chilling Effects, ein hoch angesehenes Projekt, das solche Unterlassungsanordnungen öffentlich macht und für Redefreiheit eintritt), und landete schließlich bei The Shifted Librarian (Folgen für Recherchen).
Keine Kommentare zur Zeit - der Anbieter scheint Serverprobleme zu haben.

23.9.02

Google News. Natürlich nicht die erste News-Suchmaschine, aber sehr interessant:

- Gruppierung der Suchergebnisse nach Stories, und innerhalb dieser Stories wahlweise nach Relevanz und Datum
- Sortierung und Einordnung ausschließlich nach mathematischen Algorithmen, ohne redaktionelle Intervention.

Die Story-Funktion ist fantastisch, weil sie es erlaubt, schnell einen Überblick über Facetten der Berichterstattung zu gewinnen. Die Sortierung nach Relevanz baut auf dem bekannten Google-Ranking-System auf: Wie beliebt und angesehen ist eine Nachrichtenquelle bei anderen Internetnutzern, die wiederum selbst mehr oder weniger vertrauenswürdig sind.

Der Suchalgorithmus? Google selbst warnt, dass er noch nicht ganz ausgereift sei, aber möglicherweise ergibt sich so ein akkurateres Bild der Berichterstattung als bei selektivem Lesen von "Qualitätspublikationen".

Die Quellen: Nun ja. Bisher sucht Google News in 4000 Publikationen, viele deutschsprachige sind offenbar nicht darunter. Die Anfrage "deutschland wahl" ergab sieben Treffer aus drei Quellen: World Socialist, Worldwide Faith News, kath.net. "Interesting..."
"Fliegen von ferne. This channel has no items that AmphetaDesk can display."

Hmm. Warum funktioniert die RSS-Syndikation nicht mehr? Ob's an den vielen Bildern im letzten Eintrag liegt?