27.10.02

Ein Nachtrag zum Post zu Tom Wilsons "Unsinn von Wissensmanagement".

Im Moment reicht die Zeit einfach nicht, Diskussionslisten regelmäßig zu verfolgen - also habe ich verpasst, wie sich auf act-km eine sehr emotionale Auseinandersetzung um diesen Aufsatz entsponnen hat. Ein recht harmloser und ausgewogener Hinweis ("While I disagree with his views, I must say that I found it both stimulating and thought provoking to be asked to respond to them. It is good to face up to the critics sometimes.") von Chris Kimble führt zu guten Verteidigungen und Definitionen, aber auch Aufschreien und Diffamierungen. Unter anderem, und sehr dezidiert, meldet sich der sonst so kluge Steve Denning zu Wort, der über seine Rolle in diesem Aufsatz deutlich verärgert ist. Die Diskussion hält unter dem Thread "The Emperor's New Clothes" an.


25.10.02

Kaum zu glauben. Eine faszinierende optische Illusion. Auf Thought?Horizon wird reflektiert, dass es das ist, was Kommunikation und Wissensübertragung manchmal so schwierig macht: Von unterschiedlichen Standpunkten sehen die gleichen Dinge sehr verschieden aus.

24.10.02

Google.de indiziert rassistische und fundamentalistische Seiten. Um deutschen und französischen Gesetzen zu genügen, hat Google diverse antisemitische, Neo-Nazi und fundamentalistische Anti-Abtreibungsseiten aus dem Index der Länderversionen google.de und google.fr entfernt. (C|Net News.Com)

Nicht dass Google angesichts der Rechtslage eine andere Wahl hätte - aber welchen Sinn machen diese Gesetze in der vernetzten Welt? Es handelt sich um amerikanische und englischsprachige Seiten, die auch weiterhin problemlos über google.com gefunden werden können.

Wie ist Forschungs- und Informationsinteresse gegen Schutzbedürftigkeit abzuwägen? Ist unaufgeregt zugelassene Propaganda nicht viel desillusionierender als die Romantik des Verbotenen? Und dann natürlich - dies ist ein völlig anderes Medium, und alte Arten, damit umzugehen, erzielen oft lächerliche Resultate. Vor einigen Jahren bekam ich einmal die vierteljährliche Broschüre der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (man achte auf die Kopfzeile dieser Seite!), BPjS-Aktuell, in die Hände. Die ist im Abo frei erhältlich, und es dürfte schwer sein, an eine vollständigere Sammlung von Hardcore-Porno- oder gewaltverherrlichenden Internetseiten zu kommen.
Culture, Co-opetition and Commitment. Wie verändert man die "Das haben wir hier schon immer so gemacht"-Einstellung? Wie lässt sich ein kooperatives Klima mit Wettbewerbsgeist verbinden? Zur dritten Frage - Wie machen wir klar, dass wir das alles auch wirklich ernst nehmen und für essentiell halten? - dann einige kurze Anregungen und Beispiele. David Skyrme schreibt Grundsätzliches über Faktoren, die Wissensmanagement erfolgreich machen: Die gute Zusammenfassung deckt häufig auftretende Hindernisse genauso ab wie eben jene drei Cs. Einen Link auf eine Langversion im KM Magazine gibt's auch.

(gesehen in Kumquat's Musings)

22.10.02

Von

"Total amount the Bush campaign paid Enron and Halliburton for use of corporate jets during the 2000 recount : $15,400
Maximum amount each of Enron's 4,500 laid-off employees would receive as part of a proposed settlement : $13,500
Average amount the company paid each of its 140 top executives last year : $5,300,000
Months that Vice President Dick Cheney has refused to release documents related to current U.S. energy policy : 16"

bis

"Percentage of Americans who blame Bill Clinton's "moral failings" for the current business scandals : 51
Percentage who blame President Bush's "close ties to big corporations" : 46
Percentage of CEOs who blame CEOs for the scandals : 69
Value of the Dow Jones industrial average in 1996 when Alan Greenspan warned of investors' "irrational exuberance" : 6,437
Average number of U.S. print-media references to "our new reality" each week since September 11, 2001 : 1.4
Average number of words of MTV's The Osbournes censored per minute : 2.8"

Was man über den Zustand der Welt wissen sollte (nein, die Liste beschränkt sich nicht auf US-amerikanische Fakten): Harper's Index, monatlich neu.
Content-Village hat eine lange Liste von E-Learning-Links. Und Learning Circuits bringt einen Artikel über die Aufgaben und Rollen, die Gestalter von Online-Kursen im Auge behalten müssen.

Beides gefunden über den Newsletter des elearningpost.
Ein verbreitetes Missverständnis



Doonesbury, via Rick Klau

21.10.02

Sinn und Unsinn von Wissensmanagement. In diesem polemischen Aufsatz klopft Tom Wilson Konzepte wie "Wissen vs. Information", "schweigendes Wissen" etc. auf ihre Stichhaltigkeit ab und analysiert, wie Wissensmanagement von Business Schools, einschlägigen Zeitschriften sowie den üblichen Verdächtigen unter den Beratungsunternehmen aufgegriffen und vermarktet wird.

Man muss nicht seiner Meinung sein, dass es sich einfach mal wieder um eine vorübergehende Management-Modeerscheinung handelt, um an seiner scharfsinnigen Analyse Spaß zu haben. Dass oft alter Wein in neuen Schläuchen verkauft wird, stimmt allemal. Und dann schadet es einem Berater nie, Konzepte noch einmal zu hinterfragen und die Spreu vom Weizen zu trennen.

(Via Gurteen Knowledge-Log, via Seb's Open Research)